Unsere Oliven werden jedes Jahr Anfang November geerntet, um so ein frischeres und fruchtigeres Öl mit der größten Konzentration von Vitaminen, Antioxidantien und Polyphenolen herzustellen.

Wir ernten (und mahlen) unsere Oliven je nach Sorte durch Schütteln des Olivenbaums, unterstützt durch das Abschlagen mit Schütteln von Hand. Die Oliven fallen auf Netze, die auf dem Boden ausgestreckt sind, damit die Oliven so wenig wie möglich beschädigt werden.

Nur frisch gepflückte Oliven werden akzeptiert. Oliven, die bereits auf den Boden gefallen sind, werden abgelehnt.

In weniger als 4 Stunden werden die Oliven in die Ölmühle gebracht, gewaschen um direkt danach gemahlen zu werden.

In unserer Ölmühle verfügen wir über die modernste Technologie und die modernsten Maschinen und befolgen strenge Hygiene- und Sauberkeitskontrollen.

Wir verwenden kontinuierliche Mühlen aus rostfreiem Stahl, um unsere Oliven in Olivenpaste zu konvertieren.

Mit unseren einzigartigen, vertikalen, luftdichten Mischern beschützen wir die Olivenpaste vor Schäden durch Licht und Sauerstoff. Auf diese Weise verringert sich zwar unsere Produktivität, aber wir können so ein hochwertigeres natives Olivenöl extra herstellen.

Während des Schleuderns extrahieren wir das Öl aus der Olivenpaste. Daher ist Hispania Export® ein kalt extrahiertes und kein kalt gepresstes Öl.

Das Öl wird sofort gefiltert und in inertisierten Edelstahl-Tanks mit Stickstoff gelagert. Die umweltbedingten Lagerbedingungen werden ganzjährig kontrolliert.

Hispania Export® wird auf Bestellung verpackt, um die Lagerung in den Tanks zu maximieren, da so die Frische, der Duft und der Geschmack verlängert werden.